10.2.2020 „AUFBRUCH DER FRAUEN“

…eindrucksvolle & hochinteressante Filmdokumentation von Walter Wehmeyer aus 2010 über die österreichischen Anfänge des langen Kampfes für Geschlechtergleichberechtigung.

Sehr lebendig werden die verschiedenen Lebenswege/ Schicksale nachstehend angeführter starker Frauen, die sich im 19. und 20. Jhd. mit langem Atem für die Rechte und Gleichberechtigung der österreichischen Frauen eingesetzt haben, in dieser Filmdokumentation dargestellt:

Marianne Hainisch (1839-1936), Initiatorin des ersten Mädchengymnasiums

Bertha von Suttner  (1843 -1914) Pazifistin, 1. Weibliche Friedensnobelpreisträgerin

Bertha Pappenheim (1859-1936), die gegen Mädchenhandel kämpfte

Photographin Alice Schalek (1874-1956),

Weltreisende Ida Pfeiffer (1797-1858)

Irene Harand (1900-1975), die eine Widerstandsbewegung gegen Hitler begründete.

Einige interessierte TeranerInnen sind an dem Abend zusammengekommen und haben sich von diesem Film mehr als beeindruckt gezeigt, was bei der anschließenden Diskussion deutlich zum Ausdruck gekommen ist. Ein besonderes Dankschön an Isabella Krapf für ihre tolle Initiative und die Einladung ins Café Schopenhauer


Hinterlasse einen Kommentar