Feb 6 2018

23. Februar 2018 Atelierbesuch bei TONE FINK

Tera-Vienna zu Besuch im Wiener Atelier des Vorarlberger Künstlers Tone Fink. 20 Kunstinteressierte zeigten sich begeistert vom Künstler und seinen beeindruckenden Werken. Tone Fink erzählte aus seinem Leben und künstlerischen Wirken, wie schwierig er es zu Beginn seiner Laufbahn im damals sehr konservativen Ländle hatte, wie angefeindet sein Kunst war und welche Hürden es zu nehmen gab. Seit einiger Zeit teil er sich sein schönes Dachatelier mit seiner Künstler-Tochter Katharina, deren Arbeiten ebenfalls zu bestaunen waren. Die größte Überraschung dieses Nachmittags war das vollkommen unerwartete Erscheinen des Vorarlberger LH Dr. Markus Wallner, der sich genug Zeit nahm, um mit den Künstlern und Gästen zu plaudern und der sich besonders angetan von Katharinas Werken zeigte. Ich danke Tone und seiner Tochter sehr herzlich für ihre umfassende Gastfreundschaft, danke auch allen TeranerInnen und Kunstinteressierten für ihr verlässliches Erscheinen.

 

 

 

 


Nov 30 2017

27.12.2017 Tera-Vienna feierte seinen 10. Jahrestag

…es war ein rauschendes Fest, zu dem viele liebe Gäste und TeranerInnen ins Gründungshaus gekommen sind. Ehren-Teranerin Schauspielerin Edith Leyrer trug ein paar amüsante Kostproben aus ihrem Buch „Morgenland, Abendland, Burgenland“ vor, das sie vor einigen Jahren mit Ferdi Besim geschrieben hat und sorgte damit für Lachstürme – besinnlicher war dann die Autoren-Lesung von Isabella Farkasch aus ihrem Buch „Zur Nacht – traumhaft schöne Märchen für Erwachsene“. Aber – was wäre ein Fest ohne Musik? Für den perfekten musikalischen Rahmen sorgten in altbewährter Weise Christine und Helmut Posch. Die Klosterneuburger Künstlerin Angela Andorrer ließ mit ihrer Geigen-Improvisation aufhorchen, sie begleitete auch die Märchenlesung von Isabella Farkasch musikalisch. Viele  InteressentInnen sind an diesem Abend spontan dem Netzwerk Tera-Vienna beigetreten und so wird es bestimmt auch im neuen Jahr ein abwechslungsreiches, schönes Freizeit-Programm geben, bei dem sich Jede/r einbringen bzw. mitwirken kann. Großer Dank an alle, die gekommen sind und 10 Jahre Tera-Vienna mitgefeiert haben!

Fotos: Mazakarini, Katzlinger


Sep 26 2017

17. September 2017 Finissage der Tera-ViennART Ausstellung „Bodies & Faces“

Im Rahmen einer Sonntags-Matinee ging die erfolgreiche Tera-ViennART Ausstellung „Bodis & Faces“ im Phantanstenmuseum im Palais Palffy zu Ende. Es war zugleich auch die allerletzte Ausstellung in diesen Räumlichkeiten…das Ende diese Museums, das in verkleinerter Form in einem anderen Teil des Hauses wieder auferstehen wird.

Unter regem Publikumsinteresse stellte ORF Regisseur Volker Grohkopf in seiner Moderation noch einmal alle 8 Künstler vor. Den musikalischen Teil der Veranstaltung bestritt das Jazz-Powerduo Christine und Helmut Posch, die mit ihrem unvergleichlichen Auftritt für grossen Applaus sorgten. Es war ein wunderbarer Kunst- und Musikgenuss, der sehr lange in bester Erinnerung bleiben  wird.

Fotos: Ron Böhme und privat


Sep 26 2017

11. Sept. 2017 Tera-ViennART Ausstellung „Bodies & Faces“ im Phantastenmuseum Wien

Es war ein fulminanter Auftakt der Tera-ViennART Gemeinschafts-Ausstellung „Bodies & Faces“ im Phantastenmuseum Wien. Beim Vernissageabend wurde das Palais Palffy förmlich von knapp 300 Kunstinteresseirten gestürmt …ein bombastischer Abend, an dem folgende 8 Künstler ihre Werke präsentierten:
Volker Grohskopf
Friedrich Heininger
Hannes Rohringer
Ludwig „Guggi“ Rusch
Martin Seidenschwann
Peter Wirth
Ernst Zdrahal
Christian Zitt
ORF Regisseur Volker Großkopf moderierte den Abend gekonnt charmant und sympathisch. MMag. Wolfgang Christian Huber, Kustos Stift Klosterneuburg brillierte mit einer vielbeachteten Laudatio. Der  französische Pianist Philippe Devaux begleitete den Abend musikalisch und sorgte für tosenden Applaus.
Ein Dankeschön an die Sponsoren:
Schoellerbank St. Pölten
Weingut Schelling, Herzogenburg

Fotos: K. Mandelik, M. Mazakarini

 


Sep 11 2017

8. Sept. 2017 Tera-Vienna zu Gast im Chorherrenstift Klosterneuburg

Bei einer hochkarätigen Kuratorenführung durch das Museum der Moderne zeigten sich 14 Kunstinteressierte  von der Sammlung sowie den Ausführungen des Kustos MMag. Wolfgang Christian Huber sehr beeindruckt. Beim abschließenden gemütlichen Zusammensein und Meinungsaustausch wurde noch heftig diskutiert. Ein schöner Ausflug bei sonnigem Spätsommerwetter mit anregenden Gesprächen und interessanten Eindrücken des immer wieder faszinierenden, historischen Chorherrenstiftes.